BirdyCam Vogelfutterhaus mit Kamera

99,90 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 10123
BirdyCam Vogelkamera für Videos und Fotos Futterspender für Tiere Beobachten Sie Vögel... mehr
"BirdyCam Vogelfutterhaus mit Kamera"

BirdyCam

BirdyCam Vogelkamera für Videos und Fotos
Futterspender für Tiere

Beobachten Sie Vögel und andere Tiere in Ihrem Garten, ohne sie zu stören.
Die BirdyCam ist ein Futterhaus mit Kamera mit automatischer Bewegungserkennung. Ausgestattet mit einem hochempfindlichen PIR-Sensor nimmt sie jede Bewegung im Umkreis von drei Metern wahr und macht automatisch Fotos oder Videos der unmittelbaren Nähe.

Bewegt sich ein Vogel, ein Eichhörnchen oder ein anderes Tier vor dem Objektiv, löst die Kamera aus und beginnt innerhalb von 0,8 Sekunden mit der Aufnahme.

Features

  • Vogelkamera für Video und Fotos
  • Einsetzbar das ganze Jahr über
  • Futterspender für Vögel und andere Kleintiere
  • Automatische Bewegungserkennung
  • Erkennungsabstand bis zu 3 Metern
  • Auslösezeit 0,8 Sekunden
  • Video in HD-Auflösung
  • Fotos bis zu 12MP
  • 3,6 cm/1,44" Display
  • Kontinuierliche Stromversorgung durch Solarpanel
  • Eingebauter Lithium-Akku

Digitales Vogelfutterhaus mit Kamera für Tiere im Garten
Fürs ganze Jahr - von Frühling bis Winter

Neben der Kamera mit automatischer Bewegungserkennung hat die BirdyCam auch die Funktion eines Futterspenders. Durch die freundliche Form eines Häuschens und die unauffällige grüne Farbe wird die BirdyCam gerne als zuverlässige Futter- und Tränkestelle angenommen.

Befüllen Sie den Behälters mit Futter:

  1. Dachklappe von hinten nach vorne ziehen, um den Behälter zu öffnen.
  2. Vogelfutter in den Behälter füllen.
  3. Dachklappe wieder verschließen, indem sie von vorne nach hinten geschoben wird.
  4. Bei Bedarf die untere Schublade herausziehen, um mehr Platz für Futter zu schaffen.

Einzigartige Perspektiven
Sehen, wer zu Besuch kommt

Erleben Sie die Gartentierwelt aus einer einmaligen Perspektive. Die BirdyCam ist für den Einsatz im Freien konzipiert. Sie kann an einem Baum, Strauch etc. befestigt werden und schützt das Futter vor Regen und Wind.

Befestigen Sie die Kamera einfach im Garten und lassen Sie sich von der Vielfalt der Kleintiere überraschen, die Sie besuchen.

BirdyCam

BirdyCam

Doppeltes Solarpanel
Kontinuierliche Stromversorgung

Zusätzlich zum eingebauten 1200 mAh Akku verfügt die BirdyCam über ein doppeltes Solarpanel, das bei Sonnenschein kontinuierlich Strom liefert, so dass das Gerät kaum geladen werden muss. Sollte es über einen längeren Zeitraum nicht ausreichend Sonnenlicht geben, kann der Akku der BirdyCam bequem über ein USB-Kabel aufgeladen werden.

Auch die Datenübertragung funktioniert ganz einfach: Speicherkarte aus dem Gerät nehmen und in den USB-Port des Computers stecken. Kopieren Sie dann einfach die Videos/Fotos auf Ihren Computer. Die BirdyCam unterstützt Speicherkarten mit einer max. Kapazität von 32 GB und einer max. Geschwindigkeitsklasse U1.

Technische Spezifikationen

Video1080p*, 720p, 480p
Photo3M*, 5M*, 8M*, 12M*
Sensor1,3MP CMOS
ObjektivFixer Fokus
Pyroelektrischer Sensor (PIR)Automatische Bewegungserkennung
Radius der BewegungserkennungBis zu 3 Meter
Auslösezeit der Aufnahmen0,8 Sekunden
Display3,6 cm/1.44”
Aufnahme-ModiFoto / Video / Foto + Video
Videolängen10 Sek. / 30 Sek. / 1 Min. / 3 Min.
Fotoserien3 / 5 / 10 Fotos
MikrofonIntegriert
DateiformateAVI, JPG
SchnittstelleUSB Type-C
Externer SpeicherKompatibel mit microSD-Karten bis max. 32 GB,
max. Gechwindigkeitsklasse U1
(nicht im Lieferumfang enthalten)
StromversorgungDoppelter Solarpanel + Eingebauter 1200mAh Lithium-Akku
Lebensdauer des AkkuUngefähr 6 Stunden kontinuierliche Videoaufzeichnung
Größe des FutterbehältersFür ca. 250g Getreidefutter (abhängig von Volumen)
Maße17,5 x 12,5 x 13 cm
Gewicht350g

 

BirdyCam

Lieferumfang

  • Kamera/Futterspender
  • Wassertränke
  • Nektartränke
  • Befestigungsgurt
  • Ast-Halterung
  • Stativ-Adapter
  • USB-Kabel
  • Bedienungsanleitung

Downloads

Technische DatenDownload PDF >>
BedienungsanleitungWählen Sie Ihre Sprache >>

 

************************************************************
Bitte beachten:
Das Gerät ist für den Betrieb bei Tageslicht ausgelegt.
Aufzeichnungen bei Nacht sind nicht sichtbar.

Hinweis zum Einsatz mit Tierfutter:
Der Futterbehälter fasst ca. 250g Futter wie Getreide oder Körner (abhängig von Volumen).
Achten Sie unbedingt darauf, dass das Futter immer frisch und trocken bleibt.

*durch Interpolation
************************************************************

BirdyCam

EAN

BirdyCam
4260041686533


 

FAQ - HILFE BEI PROBLEMEN

Problem: Die Kamera macht keine Aufnahmen.

1. Mögliche Ursache: Die Kamera ist nicht eingeschaltet.
Bitte vergewissern Sie sich, dass die Kamera eingeschaltet ist.
Schieben Sie den Ein-/Ausschalter auf der Rückseite auf „ON", um die BirdyCam einzuschalten.
Drücken Sie anschließend die Modustaste auf der Vorderseite und wählen Sie mit den Pfeiltasten den gewünschten Modus (Foto/Video/Foto+Video) aus. Die Auswahl mit „OK" bestätigen.

2. Mögliche Ursache: Die Batterie ist leer.
Das Gerät ist mit einem Solarpanel ausgestattet, das die Batterie kontinuierlich auflädt. Wenn das Sonnenlicht über einen längeren Zeitraum nicht ausreicht, laden Sie das Gerät über das mitgelieferte USB-Kabel auf.

3. Mögliche Ursache: Es ist keine Speicherkarte eingelegt.
Bitte stecken Sie eine MicroSD-Karte (max. 32GB Geschwindigkeitsklasse U1) in den Speicherkartenslot an der Rückseite des Gerätes und formatieren Sie diese, indem Sie mit den Pfeiltasten „Einstellungen" und dann „Formatieren" auswählen. Bestätigen Sie mit „OK".

4. Mögliche Ursache: Die Größe oder die Geschwindigkeitsklasse der MicroSD-Karte ist zu hoch.
Die BirdyCam unterstützt Speicherkarten bis zu einer maximalen Kapazität von 32GB und einer maximalen Geschwindigkeitsklasse von U1.
Das Gerät funktioniert nur korrekt, wenn die Karte diese Größe nicht überschreitet und richtig eingesetzt ist.
Stecken Sie die Speicherkarte in den Speicherkartensteckplatz an der Rückseite des Gerätes. Formatieren Sie die Karte, indem Sie mit den Pfeiltasten „Einstellungen" und dann „Formatieren" auswählen. Bestätigen Sie mit „OK".

Problem: Die Kamera macht nur eine einzelne Aufnahme.

Mögliche Ursache: Die Größe oder die Geschwindigkeitsklasse der MicroSD-Karte ist zu hoch.
Das Gerät funktioniert nur korrekt, wenn die Speicherkarte die maximale Kapazität von 32 GB und die maximale Geschwindigkeitsklasse U1 nicht überschreitet.
Bitte verwenden Sie eine entsprechende MicroSD-Karte.
Stecken Sie die Karte in den Speicherkartensteckplatz an der Rückseite des Gerätes und formatieren Sie die Karte, indem Sie mit den Pfeiltasten „Einstellungen" und dann „Formatieren" auswählen. Bestätigen Sie mit „OK".

Sollte sich das Gerät nach der Verwendung einer größeren Speicherkarte aufgehängt haben, setzen Sie es bitte auf die Werkseinstellungen zurück. Wählen Sie dazu mit den Pfeiltasten „Einstellungen" und dann „Werkseinstellungen". Bestätigen Sie mit „OK".
Durch diesen Vorgang wird die Kamera auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt und das Menü erscheint in der Standardsprache Englisch. Sie können die Sprache unter „Einstellungen" / „Sprache" ändern.

Werden im Modus „Foto + Video" gleichzeitig Fotos und Videos aufgenommen?

Im Modus „Foto + Video" werden die Fotos und das Video nacheinander aufgenommen.
Beispiel: Bei einer Voreinstellung von 3 Stück Bildserie und 10 Sekunden Video-Loop werden automatisch zuerst 3 Fotos und danach 10 Sekunden Video aufgenommen.

Welche Karte muss ich verwenden?

Die BirdyCam unterstützt die Verwendung von Speicherkarten bis zu einer maximalen Kapazität von 32GB und einer maximalen Geschwindigkeitsklasse U1.
Das Gerät funktioniert nur korrekt, wenn die Karte diese Größe nicht überschreitet und korrekt eingelegt ist.

Muss die Karte formatiert werden?

Ja, vor dem ersten Gebrauch muss die Karte im Gerät formatiert werden.
Schieben Sie die Karte in den Speicherkartenschlitz an der Rückseite des Gerätes und formatieren Sie sie, indem Sie mit den Pfeiltasten „Einstellungen" und dann „Formatieren" auswählen. Bestätigen Sie mit „OK".

Wie wird die BirdyCam befestigt?

Option 1: Befestigung mit dem Gurt.
Führen Sie den mitgelieferten Gurt durch die Befestigungslöcher. So befestigen Sie die BirdyCam mit dem Gurt am Baumstamm.

Option 2: Befestigung mit Hilfe der Halterung.
Auf der Rückseite und Unterseite des Gerätes befinden sich Stativlöcher. Montieren Sie die mitgelieferte Halterung mit dem Adapter an einem der beiden Löcher und befestigen Sie die Halterung an geeigneter Stelle an einem Ast, Strauch oder Mast.

Wie kann ich mir die Aufnahmen ansehen?

Option 1: Im Wiedergabemodus auf der Kamera.
Drücken Sie die Modus-Taste und die Pfeil-Tasten, um in den Wiedergabemodus zu gelangen. Mit OK bestätigen.

Mit den Pfeiltasten und der OK-Taste können Dateien ausgewählt, abgespielt und gestoppt werden.
Um eine Datei zu löschen, halten Sie die Pfeiltaste „Nach oben" gedrückt. Bestätigen Sie mit OK.
Drücken und halten Sie die Pfeiltaste „Nach unten", um ALLE Dateien zu löschen. Bestätigen Sie mit OK.

Option 2: Über ein USB-Kabel.
Lassen Sie die Speicherkarte im Gerät und verbinden Sie das Gerät über das USB-Kabel mit dem Computer. Für die Datenübertragung muss das Gerät eingeschaltet sein.

Option 3: Über die Speicherkarte.
Nehmen Sie die Speicherkarte aus dem Gerät und stecken Sie sie in einen geeigneten Leser für Speicherkarten an Ihrem Computer. Kopieren Sie die Videos und Fotos auf Ihren Computer.

Muss die Batterie der BirdyCam regelmäßig aufgeladen werden?

Vor dem ersten Gebrauch sollte die Batterie auf jeden Fall einmal aufgeladen werden. Stecken Sie dazu das mitgelieferte USB-Kabel in den USB-Anschluss auf der Rückseite des Geräts. Während des Ladevorgangs leuchtet die Ladeanzeige auf der Rückseite.

Da die BirdyCam mit einem Solarpanel ausgestattet ist, das sie kontinuierlich auflädt, ist ein regelmäßiges Aufladen nicht erforderlich. Im Idealfall leuchtet die Ladeanzeige auf der Rückseite durchgehend, da der Ladevorgang übers Panel kontinuierlich stattfindet.

Sollte es jedoch über einen längeren Zeitraum zu wenig Sonnenlicht geben, muss das Gerät mit nach Hause genommen und über das mitgelieferte USB-Kabel aufgeladen werden.

Wieso sind in manchen Aufnahmen keine Tiere zu sehen?

Wenn sich ein Vogel oder ein anderes Tier vor die Linse bewegt, löst die BirdyCam aus und beginnt innerhalb von 0,8 Sekunden mit der Aufnahme. Zugegeben, 0,8 Sekunden sind schnell - aber manche Tiere sind noch schneller! Es kann also vorkommen, dass ein Tier zwar die Aufnahme auslöst, aber so schnell wegfliegt oder springt, dass es auf dem Foto/Video nicht mehr zu sehen ist.

Warum haben die Aufnahmen eine unterschiedliche Qualität?

Die BirdyCam ist wetterfest, d.h. sie schützt das Futter vor Regen. Sie ist jedoch wechselnden Witterungsbedingungen ausgesetzt, was zu einer unterschiedlichen Qualität der Aufnahmen führen kann. Bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit (wie manchmal nachts oder in den frühen Morgenstunden) kann die Linse leicht beschlagen. Dies führt zu einer Verschlechterung der Bildqualität, die jedoch nur vorübergehend ist. Wenn sich die Wetterbedingungen wieder ändern, z.B. die Luft wärmer oder trockener wird, verbessert sich die Bildqualität automatisch.

Ist die BirdyCam ein Nachtsichtgerät und kann sie auch nachts aufnehmen?

Da die BirdyCam über keine Infrarotfunktion verfügt, sind Aufnahmen bei Dunkelheit nicht möglich.

Warum fressen die Tiere das Futter nicht?

Bitte achten Sie auf die richtige Auswahl des Futters. Erkundigen Sie sich ggf. in einem Zoofachgeschäft, welches Futter für die Tiere in Ihrem Garten empfohlen wird.

Kontrollieren Sie auch regelmäßig, ob das Futter noch frisch und trocken ist. Wenn es längere Zeit nicht gefressen wurde, ersetzen Sie es durch neues oder bieten Sie den Tieren eine andere Futtersorte an.

 


Weiterführende Links zu "BirdyCam Vogelfutterhaus mit Kamera"
Panox MX200 Action Cam Panox MX200
39,90 €
Zuletzt angesehen